Stuttgarts Galgenbuckel
Der Ort, an dem Joseph Süss Oppenheimer, Finanzberater des Herzogs Karl Alexander von Württemberg, im Jahre 1738 als Opfer eines Justizmordes hingerichtet wurde, der Stuttgarter Galgenbuckel, ist heute von vier Hochhäusern besetzt. Zwischen diesen befindet sich - ziemlich genau dort, wo bis 1788 der sogenannte Alchemistengalgen stand - seit Mitte der 1950er Jahre ein pavillonartiges Waschküchen-Gebäude.
Um diesen komplett vergessenen Ort und seine nähere Umgebung wieder ins Gedächtnis der Stadt zurückzurufen führen wir eine Reihe von Veranstaltungen durch.
Eine Faltkarte mit der Dokumentation der künstlerischen Aktionen, sowie einem Stadtteilplan und der Beschreibung dessen historischer und aktueller Besonderheiten schließt die Reihe ab.
Organisation der Veranstaltungsreihe 2013/14: Stephan Köperl / Harry Walter / Sylvia Winkler
Dokumentationskarte 2017: Texte: Harry Walter / Zeichnungen und Graphik: Sylvia Winkler


Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 .